"Hast Du Lust"
Der Tag schmeckt nach Sommer,
der Himmel ist blau, wie hingemalt.
Und ich krieg´ Dich nicht aus dem Kopf
seit gestern Nacht.
Du warst so ganz anders,
und ich spür´genau,
zum erstenmal hat irgendwas
in meinem Herzen "klick" gemacht.

Hast Du Lust auf alles und mehr,
hast Du Lust zu seh´n was wohl wär.
Wenn wir uns ineinander verlieben,
hast Du Lust zu spür´n was passiert.
Ja, dann musst Du es einfach riskier´n.
Komm´doch vorbei
und lass´ es uns probier´n.

"Frei und abgebrannt"
Ich war fast pleite,
ein Drink war noch drin
ich ging hinein.
Drüben am Flipper stand sie
steckte den letzten Groschen rein.
An meinem Bier hielten wir zwei uns fest
fast die ganze Nacht
sie machten dicht
und wir zwei sind
aus all' unsern Träumen erwacht.
Ein neuer Morgen - im Schein der Sonne.

Frei und abgebrannt
stand ich mit ihr am Straßenrand
komm, wir ziehen los
ganz gleich wohin
die Welt ist groß.

"Ich wär so gern wie Du"
Ich wär' so gern wie du
als Feund geb' ich das zu.
Nein, ich bin nicht der Typ
der solch ein Leben liebt
der ihr das gibt wie du.

Ich stürze mich in jedes Feuer
ohne Angst
daß ich mir die Flügel verbrenn'
mich zwingt man in kein Korsett
schwimm' immer oben
weil ich meine Grenzen kenn'.
Sie haßte dies Art zu leben
denn die Sicherheit
der Halt hat ihr gefehlt
was sie braucht und was zählt
hat sie jetzt bei dir
und sie hat gut gewählt.

"Du entschuldige, ich kenn Dich"
Du entschuldige, ich kenn Dich,
bist Du nicht die Kleine,
die ich schon als Bub gern gehabt hab'?
Die mit 13 schon kokett war,
mehr als es erlaubt war
und enge Jeans getragen hat?
Ich konnt´ nächtelang nicht schlafen,
nur weil Du im Schulhof
einmal mir zugezwinkert hast.
Komm wir streichen 15 Jahr,
holen jetzt alles nach,
als ob dazwischen einfach nichts war.

"Blondes Wunder"
Deine Augen, heiß wie Feuer, wie Du gehst, ein Abenteuer.
Ein Wunder, ein blondes Wunder.
Weckst in mir die schönsten Träume,
selbst im Winter blühen Bäume.
Ein Wunder, mein blondes Wunder.
Es war Gefühl auf den ersten Blick,
einmal zum Himmel und dann zurück.
Das macht mich ganz verrückt.

Für immer jetzt gleich und grenzenlos
mit Dir allein,
will mich total in Deine Hände geben.
Mit Dir für immer jetzt gleich
und grenzenlos Zusammen sein,
nie wieder ohne Dich,
Du bist was zählt für mich,
und dafür liebe ich,
mein blondes Wunder.

"Geh"
Geh, eh ich den Kopf total verlier,
ich will dich näher bleib doch hier.
Es darf nicht sein und ich will es doch,
wenn du nicht gehst geschieht es noch.
Geh, ich bin nicht frei und träum von dir,
so etwas gab es nie bei mir.
Es darf nicht sein und ich will es doch,
wenn du nicht gehst geschieht es noch.

"Nie mehr"
Nie mehr,
Du wirst nie wieder weinen um mich.
Denn der Teufel hat sein Spiel verlor´n,
nie mehr will ich ohne Dich sein.
Denn ich schwör´Dir,
sonst wär ich lieber nie gebor´n.
Nie mehr,
Du sollst nie wieder warten auf mich,
wir versuchen es nochmal von vorn.
Nie mehr kann ich ohne Dich sein,
denn wir beide sind ganz groß in Form,
nie mehr...

Vídeo incorreto?