Nun kommt die Nacht,
ich werde dich sehn.
Wir sind geborgen,
uns kann nichts geschehn.
Wo kommt die Angst her,
das mir der Morgen dich vielleicht nimmt.
All meine Worte
könnten zuviel sein,
und doch verschweigen,
was ich empfinde.
Aber das eine,
das weiß ich bestimmt.

Du bist wie mein Leben,
bist mir so vertraut.
Ob hoch in den Sternen,
tief unter der Haut.
Was falsch war wird richtig
und die Lüge verliert,
weil die Welt sich verändert, oh ja
wenn die Liebe regiert.

Mal wird ich lachen,
ein and'res Mal frier'n.
In kalter Asche
erwacht neue Glut.
Ein Bettler wird König
und das Böse wird gut.

Du bist wie mein Leben,
bist mir so vertraut.
Ob hoch in den Sternen,
tief unter der Haut.
Was falsch war wird richtig
und die Lüge verliert,
weil die Welt sich verändert, oh ja
wenn die Liebe regiert.
Wenn die Liebe regiert.

Vídeo incorreto?