Ausgesto?n und doch vereint
Mit einem Licht, das heller scheint
Als alle Feuer dieser Welt
Bin ich dem Engel gleich, der f?t
Aus h?ten H? unsrer Nacht
Mit Fl? gleich dem Ikarus: Aus Wachs
Geschmolzen an der W?e Deines Herzens

Und tausend T? tausend Farben
Auf meinem Fallen mich begleiten
Und tausend Schmerzen mir bereiten
Den Altar der Finsterniss
Und Deine Seele l?t mich sagen
Das nun mein Herz sich suhlt, betrinkt
An Deiner Sch?it, die mir klingt
Wie Trommeln, die zum Angriff schlagen

Und dieses Warten, Schweigen, Streben
Nach Deinem Blut, nach Deinem Leben
Das mir nicht verg?t ward
Und in Deinen starken Armen
Sp?h Deinen Atem
Warmen Hauch, der Leben schenkt
Und keine Sehnsucht existiert

Und tausend T? tausend Farben...

Erh?mich, errette mich, oh bleib' bei mir,
ich liebe Dich!